Deutsch
English
Русский

Zentrum für Primäre Immundefekte Nordbayern (ZIN)

Immundefekte sind eine Gruppe von Erkrankungen, denen Störungen des Immunsystems zu Grunde liegen und die sich neben einer erhöhten Infektionsanfälligkeit auch durch eine Neigung zu Autoimmunerkrankungen, Allergien oder Krebserkrankungen äußern können. Ein großer Teil dieser Erkrankungen beruhen auf seltenen, genetischen Veränderungen (Primäre Immundefekte, PID). Bislang sind ca. 200 unterschiedliche Primäre Immundefekte beschrieben worden. Während sich ein großer Teil der Immundefekte bereits im Säuglings- oder Kleinkindesalter manifestiert, kann die Erkrankung jedoch auch bis zum Erwachsenenalter symptomlos bleiben.

Im Rahmen der Diagnostik von Immundefekten werden spezielle immunologische, hämatologische,  infektiologische sowie genetische Untersuchungen verwendet.

In der medizinischen Betreuung der Patienten steht neben der akuten Behandlung und Prävention von Infektionserkrankungen (antimikrobielle Therapie/Prophylaxe, Substitution von Immunglobulinen) auch die medikamentöse Therapie von Zeichen der Immundysregulation (Autoimmunerkrankungen, Allergie) im Vordergrund. Die allogene Stammzelltransplantation hat sich bei schweren Verlaufsformen von Immundefekten als kurative Therapie bewährt.

Als Beratungs-, Diagnose- und Therapiezentrum betreuen wir derzeit ca. 60 Kinder und Jugendliche (Universitäts-Kinderklinik) und ca. 50 erwachsene Patienten (Abteilung für Rheumatologie und klinische Immunologie der Medizinischen Klinik II) mit Immundefekten.

Kliniken/Abteilungen/Institute:

  • Pädiatrische Immunologie und Infektiologie, Universitäts-Kinderklinik
  • Rheumatologie/Immunologie, Medizinische Klinik und Poliklinik II

Ansprechpartner des Zentrums:

  • PD Dr. Henner Morbach (Sprecher)
    Leiter Immundiagnostisches Labor, Universitäts-Kinderklinik
    Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin

  • Prof. Dr. Hans-Peter Tony
    Leiter der Schwerpunktes Rheumatologie/Immunologie, Medizinische Klinik und Poliklinik II
    Facharzt für Innere Medizin und Rheumatologie

  • Prof. Dr. Johannes G. Liese
    Leiter des Schwerpunktes Pädiatrische Infektiologie/Immunologie, Universitäts-Kinderklinik
    Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin

  • Dr. Eva Christina Scharbatke
    Fachärztin für Innere Medizin/Rheumatologie

Kontakt:

  • Zentrum für Primäre Immundefekte Nordbayern (ZIN)
  • Ambulanz Kinder und Jugendliche: Tel. 0931 – 201 27725 (Sekretariat Frau H. Taschner)
  • Ambulanz Erwachsene: Tel. 0931 – 201 40100

Leistungen:

Im  Zentrum für Immundefekte werden Patienten mit Infektionsanfälligkeit, sowie Zeichen der Immundysregulation diagnostiziert (ambulant und stationär) und behandelt. Es findet zudem klinische und Grundlagen-Forschung in diesen Bereichen statt.
Das Zentrum für Immundefekte kann Kontakt zu Selbsthilfegruppen anbieten. Es besteht eine Kooperation mit der Deutschen Selbsthilfegrupe für angeborene Immundefekte (DSAI e.V.)

Mitgliedschaften:

Teilnahme an Registern:

  • Europäisches Patientenregister für primäre Immundefekte (ESID registry)
  • Deutsches Netzwerk für Primäre Immundefekte (PID-Net)

Teilnahme an Studien:

  • P-CID (A prospective outcome study on patients with profound combined immunodeficiency)
  • STILPAD (Study of interstitial lung disease in primary antibody deficiency)